FotoAmore02.jpg

Faltsch Wagoni: Zum Glück, kein Ratgeber

Sonntag, 18. April 2021
19:00 Uhr

Silvana und Thomas Prosperi

Gerade noch mal gut gegangen, nichts Schlimmeres passiert, mit dem Schrecken davongekommen, der Gefahr getrotzt ... Gottseidank, könnte man sagen, oder eben: zum Glück. Glücklich zu sein wäre also nichts anderes, als unbeschadet durchs Leben zu kommen? Oder beginnt das Glück erst mit einem Sechser im Lotto, oder der Erfüllung einer großen Liebe? 
Jeder ist seines Glückes Schmied, meint der Volksmund. Wenn dieser Satz wahr wäre, müssten wir dann nicht alle verdammt unglücklich sein? Schmiedet der Mensch nicht unaufhaltsam und mit allen Mitteln der Zerstörung an seinem Verhängnis? Anstatt mal alle Viere gerade sein zu lassen, arbeitet er wie besessen an der Plünderung seiner Lebensgrundlagen und daran mehr oder weniger nutzloses Zeug anzuhäufen. In Zeiten des Zuviel braucht es zum Glück doch eigentlich fast nichts. Je weniger Ballast, desto leichter tut sich das Glück.

Was auch immer Sie zum Glücklichsein brauchen, lassen Sie sich dabei von den Rhythmuspoeten Silvana Prosperi und Thomas Prosperi alias Faltsch Wagoni inspirieren. Ihre wortstarke, satirische Musik-Show bietet eine wunderbare Gelegenheit die Dinge mal anders zu sehen und sich ganz dem
Glück des Denkvergnügens hinzugeben.


Faltsch Wagoni: Zum Glück, kein Ratgeber
Amelie Scheffels

Amelie Scheffels Quartett

Sonntag, 25. April 2021
19:00 Uhr

Amelie Scheffels (Gesang),
Sebastian Pfeifer (Klavier),
Thomas Ganzenmüller (Bass),
Daniel Scheffels (Schlagzeug)

Von stimmungsvollen Balladen bis zu komplexen Scat-Soli im Swing - an einem Abend mit dem Amelie Scheffels Quartett kann man alles erwarten, was unter dem großen Schirm der Jazzmusik zu finden ist. Die Band, bestehend aus Studierenden der Münchner Musikhochschule, bietet nicht nur einige der schönsten Standarts des letzten Jahrhunderts, sondern auch eigene Arrangements und frische Grooves.


Vorverkauf und Reservierung:


Amelie Scheffels Quartett
Wilkening-Gruber-Maklar WEB.jpg

Die Geschichte der Welt in 9 Gitarren

Freitag, 07. Mai 2021
20:00 Uhr

Eine fantastische, gar unglaubliche Geschichte mit Musik der Renaissance, des Barock, mit spanischen Rhythmen bis zu Jimi Hendrix!

Stefan Wilkening - Sprache
Duo Gruber/Maklar - 2 Gitarren

Eine Lesung mit Musik nach dem Buch von Érik Orsenna und Thierry Arnoult

Ein junger Mann erbt eine alte, wertvolle Gitarre. Da er das Instrument nicht spielen kann, möchte er es dem Gitarrenbauer zurückgeben. Dieser rät ihm jedoch, Unterricht zu nehmen und die Gitarre beim Schlafen neben sich zu legen. Sie werde sich dann in seine Träume mischen. Und so träumt der junge Mann von berühmten Gitarristen und dem Einfluss der Musik auf die Weltgeschichte.

In neun Episoden erzählt das wunderbare Buch von Érik Orsenna und Thierry Arnoult in einer poetischen Mischung aus Realität und Fantasie, mit einfühlsamem Witz und großer Kennerschaft, die Geschichte der Gitarrenmusik von den Pharaonen, über die Inka in Peru, die Bemühungen des Sonnenkönigs Ludwig XIV., das Gitarrenspiel zu erlernen, bis zu den modernen Virtuosen Django Reinhardt und Jimi Hendrix.

Stefan Wilkening (* 1967) ist ein Multitalent! Ob Theater, Oper, Film, Fernsehen oder Radio, vom musikalischen Literatur Programm, über BR Stammsprecher oder Charakterrolle im Film und auf der Bühne, bis zu den Krimis von Elisabeth George und anderen preisgekrönten Hörbüchern: bei allem werden seine Zuhörer und Zuschauer von dem charismatischen Schauspieler verzaubert, verzückt und wunderbar unterhalten! Neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) ist er einem breiteren Publikum auch aus verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen bekannt (u.a. Diplomatie v. Volker Schlöndorff, Tatort, Der Alte, Um Himmels Willen etc.). Seit 2013 reist er mit dem weltberühmten Theatermonolog "Der Kontrabass" von Patrick Süsskind sehr erfolgreich durch die Republik. Ebenso tourte er 2017 mit den Münchner Philharmonikern und "Peter und der Wolf“ unter der musikalischen Leitung von Heinrich Klug durch Bayern.

Christian Gruber (* 1964) und Peter Maklar (* 1965) studierten in Augsburg und Mannheim, waren Stipendiaten der Villa Musica Mainz und wurden durch Yehudi Menuhins internationale Organisation "Live Music Now" gefördert. Seit über 30 Jahren auf allen Bühnen der Welt präsent, gelten sie als eines der führenden Gitarrenduos unserer Zeit. Die Fachzeitung „Guitar Review“ schrieb über ihr USA-Debut: „Ihre Technik ist sensationell, ihr musikalisches Verständnis unübertroffen!“ Dies kommt auch auf ihren zahlreichen CDs zum Ausdruck, die jeweils für sich als audiophile Meisterwerke zu bezeichnen sind. Neben ihren Duokonzerte hinaus kann man sie auch zusammen mit dem Amadeus Duo (Dale Kavenagh und Thomas Kirchhoff) im Gitarrenquartett hören. 

Reservierung: 


Die Geschichte der Welt in 9 Gitarren
Wir freuen uns auf Sie!

Das Team von Kultur im Schloss Seefeld
Copyright © 2021 Kultur im Schloss Seefeld. Alle Rechte vorbehalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.